Lagerungsübung nach Epley

Das Epley - Manöver ist für Patienten gedacht, die einen Lagerungsschwindel haben, der im hinteren Bogengang entsteht. Dieses - auch Befreiungsmanöver nach Epley genannte - Manöver kann für beide Seiten und also beide Bogengänge durchgeführt werden – nur eben spiegelverkehrt.
Dieser Lagerungsschwindel tritt auf, wenn man (schnell) nach oben schaut - beispielsweise beim Wäsche-Aufhängen, oder wenn man morgens sich aus dem Bett erhebt oder abends hinlegt. Beim Liegen selbst verspürt man allerdings keine Beschwerden. Um den hinteren Bogengang zu befreien, ist eine Nackenrolle nötig, die man sich unter die Schultern legt – der Kopf muss leicht überstreckt zum Liegen kommen können.

Diese Lagerungsschwindel - Übung läuft folgendermaßen ab:

  • sich aufsetzen und in die Richtung gucken, in der man den Bogengang behandeln will
  • sich dann schnell zurückfallen lassen, dass der Kopf leicht überstreckt zum Liegen kommt
  • sich dann liegend um 180 Grad in die andere Richtung drehen und etwas abwarten
  • nach 30 Sekunden weiterdrehen, dass die Nase Richtung Boden zeigt, 30 Sekunden warten
  • sich dann aufsetzen, ohne die Kopfposition zu verändern
     

Bei dieser Lagerungsschwindel - Übung darauf achten:

  • Zielposition im Auge behalten!
  • wichtig: Kopfhängelage, der Kopf soll soweit wie möglich nach hinten überstreckt sein
  • beim Aufrichten am Ende der Übung das Kinn auf das Brustbein legen
Mechthild und Dr. Bodo Schiffmann, das Ärzteteam der Schwindelambulanz
Mechthild und Dr. Bodo Schiffmann, das Ärzteteam der Schwindelambulanz
Kontaktieren Sie uns!
Dr. Bodo Schiffmann, der ärztliche Leiter unserer Spezialambulanz für Schwindelerkrankungen und sein Team werden alles versuchen um die wahre Ursache für Ihren Schwindel zu finden.
Mechthild und Dr. Bodo Schiffmann, das Ärzteteam der Schwindelambulanz